Tal 23, 80331 München
Rufen Sie uns an: +49 (0)89 38164422

Schneller

CellPrep Plus ist wesentlich schneller als andere Systeme

 

CellPrep bietet gegenüber anderen Systemen einen signifikanten Geschwindigkeitsvorteil. Das CellPrep Plus System kann in einer Stunde bis zu 120 Proben für die anschließende Untersuchung vorbereiten.

Dies ist möglich, da CellPrep eine Reihe an komparativen Konkurrenzvorteilen bietet, die sich unter anderem auf das für eine Probe benötigte Zeitintervall positiv auswirkt. Diese Vorteile beinhalten:

  • Die automatische Funktionsweise des Systems
  • Das Magazin mit 50 Filtern und automatischem Filterwechsel
  • Die automatische Entfernung von Schleim und anderen Verunreinigungen durch die spezielle CellPrep-Lösung
  • Die innovative Drucklufttechnik

Im direkten Vergleich mit den für die Dünnschichtzytologie verfügbaren Alternativgeräten wird der Vorsprung von CellPrep besonders deutlich. Einen solchen Vergleich finden Sie in der folgenden Tabelle.

 

Vergleich des CellPrep-Systems mit zwei anderen Systemen

 

CellPrep Plus Gerät A Gerät B
Funktion Automatisch Halbautomatisch Manuell
Anzahl Tests/Std. 120 35-40 30-35
Filterzufuhr 50 (automatisch über Magazin) Je Untersuchung muss jeweils ein neuer Filter manuell eingelegt werden Je Untersuchung muss jeweils ein neuer Filter manuell eingelegt werden
Schleim-Entfernung Wird durch die Lösung entfernt. So ist die sofortige Untersuchung möglich. (In 5% der Fälle wird zusätzliche Lösungsflüssigkeit benötigt.) Keine Möglichkeit der Entfernung mittels der Lösung. Eine separate Entfernung ist notwendig Es muss zentrifugiert werden.
Methode der Objektträger-bereitung Druckluft Filter nach Separierung Zentrifuge

Schneller ohne Qualitätseinbußen

Dank innovativer Technik und möglichst umfassender Automatisierung kann CellPrep Plus mit einem um über 200% höheren Probenumsatz pro Stunde aufwarten als andere Systeme für die Dünnschichtzytologie.

Dieser Geschwindigkeitsschub hat auf die herausragende Qualität der mit CellPrep hergestellten Präparate keinerlei negativen Einfluss.